Dienstag, 18. Oktober 2016

German ComicCon in Berlin



For the first time there is also an English version. Click here =)



Dieses Wochenende war ich auf der Comic Con. Zum ersten Mal war das große Event in der Hauptstadt. Ich danke nochmal vom Herzen the-anna-diaries.de und dem Corona Magazin, das ich mit meiner besten dort hin durfte um für sie und auch für mich darüber zu schreiben.

Ich war schon bei den ersten Ankündigungen das James Marsters da sein soll, total aufgedreht. Ich meine HALLO SPIKE?! Dann kam endlich das okay das wir als Presse zur Con konnten.

James Marsters bei der Pressekonferenz
James und Robert Englund bei der PK

Der Con Wahn fing für uns dann schon Freitag an. Spontan kam nämlich noch eine Pressekonferenz rein. Somit saßen wir am Freitag um 11 Uhr in einem Raum auf dem Messe Gelände und warteten auf Teilnehmer der PK. Ich muss zugeben, im ersten Moment hab ich nur James gesehen. Aber danach hab ich auch Robert Englund, Flavia Scuderi und Sascha Wüstefeld wahrgenommen.
Zur Pressekonferenz schaut mal bei Anna vorbei oder auch das Corona Magazin was Anfang bis Mitte nächsten Monat raus kommt, da werdet ihr was finden.
Nur alles doppelt schreiben muss ja auch nicht sein oder?
Auf jeden Fall war mein Fanherz schon voller Glück an diesem Tag.

Dann kam die Comic Con. Für mich war es das erste Mal auf so einer Convention zu sein. Ich hab schon die eine oder andere Manga Con besucht wegen meinen Ex Freund, aber das war dann doch noch mal ein anderes Kaliber.
Ich war baff, auch wenn ich sagen muss, am Anfang war ich von den Cosplayern enttäuscht, erster Eindruck halt, aber das hatte sich in Laufe der Tage geändert.
Vor gut 2 Monaten habe ich erst angefangen The Walking Dead zu schauen und auch dieses Fanherz wurde voll und ganz überschwemmt. So viel TWD, vor allem da nächste Woche ja auch die 7. Staffel kommt. Gut ich muss jetzt erst mal die 6. Schauen, also bitte kein Spoiler irgendwie =)
Ich war über die Autogrammstundenmeile sehr überrascht, ich hätte nicht gedacht dass sie wirklich da fast den ganzen Tag sitzen und teilweise warten und sich langweilen. Am besten konnte man das bei Tosin Cole sehen, der irgendwann nur mit Kopfhörern da saß, Handy gespielt hat oder Cosplayer zu sich gerufen hat und Selfies mit ihnen gemacht hat.
Okay andere wie Christopher Lloyd kamen zum Beispiel nie zur Ruhe, die Schlangen nahmen irgendwie nie ein Ende, aber auch Billie Pieper war gut beschäftigt nur muss ich sagen das ich sie nie an ihrem Platz gesehen habe wenn wir dran vorbei sind, außer beim letzten Mal da war die Schlange auch gefühlte 5 Meter lang.
Leider muss ich sagen das der Bereich für Panels verdammt klein war, wir wollten uns eigentlich das Panel von James anschauen, aber sitzen oder stehen, war nicht mehr wirklich möglich, daher hatten wir uns dann dagegen entschieden.
Stressvoller erster Tag war beendet, und wir hofften der zweite Tag würde besser werden.

Nach einer erholsamen  Nacht startete der 2 Tag und der war um einiges leerer, zum Glück muss ich sagen.
Somit hatten wir auch Chance den einen oder anderen Actor eine Frage zu stellen.
Amanda Bearse wird glaub ich immer in meinem Erinnerungen bleiben. Nicht nur als Marcy aus „Eine schrecklich nette Familie“, sondern auch als super liebe Person.
Wir haben sie gefragt wie es für sie ist immer mit Marcy in Verbindung gebracht zu werden, immerhin hat sie diesen Charakter 10 Jahre gespielt. Sie liebt es, oder eher sie liebt Marcy. Das sie Spaß hat mit Fans über Marcy D’Arcy zu reden merkte man ihr an. Ein Fan kam mit Buch über die Serie und sie hat in Ruhe alles durch geblättert und Geschichten erzählt.
Sie war sogar so lieb das sie, als ich fragte ob ich ein Foto von ihr für den Blog machen kann, aufgesprungen ist und zu uns gekommen ist um mit uns ein Foto zu machen.

Meike (ich), Amanda und Nathi

Unser nächster Weg führte uns zu Chad Coleman. Ich sagte schon das ich The Walking Dead Fan bin?
Okay das Interview lass ich jetzt so mal wie es war =) Meine beste hat mir grade bei den Übersetzungen geholfen, nur aus diesem Grund.

Welches ist für dich der bemerkenswerteste Moment am Walking Dead Set gewesen?
Wenn Tyreese die Story betritt. Als er aus seinem Versteck hinter dem Baum kam und den Walker getötet hat. Das war für mich einer der besten Momente.

Hat sich deine Sicht auf die Welt verändert? Also, glaubst du, dass es so einen Virus wirklich geben könnte?
Ich denke schon, man sollte das auf jeden Fall mal weiter beobachten und mal nachgehen. Es ist auch das, was ich an der Show toll finde, die Fragen, die damit aufgeworfen werden „Was würde man tun und wie weit würde man gehen? Soll ich den Weg gehen oder nicht?“ Und vor allem, was sie auch in der Show gemacht haben, sie haben eine „Insel“ gefunden, diese gesäubert haben und die Leute dort in Sicherheit gebracht. 

Stehen irgendwelche neuen Projekte an?
(Kurze Anmerkung der Übersetzerin, falls die Bloggerin es drin lässt: ich bin doof, ich gucke Arrow und hab das total vergessen!)
Ja, ich arbeite momentan bei Arrow, spiele dort den Bösen. Außerdem bin ich on „The Expanse“ (3. November), es ist auf Netflix und wird dort auch bald zu sehen sein. Spaceship drama.


Chad L. Coleman


Wer kennt ihn nicht? SEAMUS FINNIGAN! Richtig auch Devon Murray hat den Weg zur Convention nach Berin gefunden. Ich war baff wie er aussah ich hatte halt irgendwie noch den „kleinen“ Seamus vor Augen, aber verdammt das ist ein Kerl geworden =)
Mich hatte interessiert ob er „Harry Potter und das verwunschene Kind“ gesehen hat in England. Leider hatte er es noch nicht, aber er freut sich drauf. Er hat das Buch aber gelesen und mag wie die Geschichte weiter geschrieben wurde und den Twist in der Story.

Devon Murraý

So mein Fanherz war ja noch nicht schon groß genug aber dann kamen Greg Grunberg und Ray Park. HEROES HALLO?! xD
Ja wie man sieht, ich liebe Heroes. Deshalb musste ich zu den beiden unbedingt hin. Das sie auch wieder verdammt nett und freundlich waren muss ich nicht sagen oder? Ich meine ich würde nicht so von ihnen schwärmen.
Ich wollte gerne wissen welche Superkräfte sie gerne haben würden. Greg fand die Kräfte die er als Matt hatte perfekt. Gedanken lesen. Klar findet er auch das es Gedanken gibt die er nicht lesen wollen würde, wie die seiner Frau, aber er liebte es die Rolle zu spielen. Sie war Facettenreich und deshalb würde er sie nicht eintauschen wollen. Ray hingegen der Edgar gespielt hatte meinte Scherzhaft er hat schon alle Superkräfte, er kann Gedanken lesen. Aber dann sagte er ernst das der findet das man viele Superkräfte bekommt wenn man Vater wird und er es liebt Vater zu sein.
Irgendwie süß oder?
Greg hat uns dann noch verraten das er bei The Flash mit dabei sein wird in der neuen Staffel und er findet die Leute und vor allem Grant großartig.
Von Ray wollte ich noch wissen welche seine Lieblingsserien sind. Er liebt Serien übers FBI und Secret Service, z.b.: Blindspot, aber er war auch Fan der Serie Heroes, bevor er mitgespielt hat. Er hatte die Serie gesehen und wollte dort unbedingt mitspielen was dann ja auch geklappt hat.
Greg Grunberg

Ray Park

Zu guter Letzt sind wir nochmal zu James, der uns auch wieder erkannt hatte, von der Pressekonferenz. Ich wusste gar nicht wie weit mein Herz noch klopfen sollte, übergelaufen war es eh schon.
 Nathi wollte unbedingt von ihm wissen wie es war mit Jared und Jensen zu drehen, bei Supernatural.
Seine Antwort: Fabelhaft! Sie sind die nettesten und zuvorkommensten Menschen. Sie sind von ihrem Erfolg nicht übermannt worden oder abgehoben. Sie haben niemals ihren Weg verloren und es war das glücklichste Set wo ich bisher gearbeitet habe.
Und dann hatte er bei der PK gesagt dass er zu alt wäre für Spike. Dieser Meinung war ich ganz und gar nicht. Leider hatte ich Freitag vergessen ihm das zu sagen. Also sagte Nathi ihm das ich fand das er immer noch sehr gut aussieht und Spike mit einer Leichtigkeit spielen könnte. Das hat ihn zum Lachen gebracht und er sagte mir dann das er meine Art mag wie ich Dinge sehe.
Nachdem er uns dann noch sein deutsches Lieblingswort verraten hat, lieb, wollte ich auch noch einen deutschen Satz hören. Es wurde „Ich liebte dich“. Muss ich noch sagen das ich danach etwas zittrig war? Jugendtraum abgeharkt. Große Liebe „Spike“ getroffen und geredet und gelacht und Komplimente…

James Marsters

Alles in allem war die Comic Con eine klasse Veranstaltung. Klar gibt es immer Menschen die sich beschweren. Ich muss auch sagen das die Minions (Ja so hießen die Helfer dort), leider nicht wirklich unterrichtet wurden. Uns wurde gesagt fragt die Helfer an dem Ort (zum Beispiel Panel) und die wussten aber auch nichts.
Dennoch fand ich alle durch weg freundlich. Sowohl Helfer als auch die Stargäste. Einziger Stargast den ich nicht mochte und wohl auch nicht mögen werde ist Famke Jansen. Sie sah nicht danach aus das sie Lust hatte dort zu sein, 5 „Aufpasser“ um sie rum. Handy in der nähe nur raus geholt und man wurde angemeckert „Handy weg, keine Fotos“. Das fand ich nicht so toll.

Aber sonst, hoffe ich einfach das es vielleicht nächstes Jahr wieder nach Berlin kommt und man ein wenig über größere Räumlichkeiten nachdenkt. Eigene Halle für Panels, eine Halle nur für Fotos und Autogramme vielleicht, dann steht man sich auch nicht so viel auf den Füßen rum.
Aber sonst alles gelungen.

Schaut gerne noch auf meiner Facebookseite vorbei, da hab ich die Bilder hochgeladen die es nicht in den Post geschafft haben. Hier das Album

Wart ihr auch da? Wie fandet ihr es? Oder habt ihr vor im Dezember nach Dortmund zu gehen?

Kommentare:

  1. Ich war auch da und stimme Dir in allen Punkten zu, v.a. was die Organisation betrifft. Die Panels nicht zwischendurch zu leeren ist lächerlich...habe James ein paar Mal getroffen im Verlauf des WE und er war einfach super. Insgesamt hatte ich ein super schönes WE! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub das leeren muss noch nicht mal sein, es hätte einfach viel größer sein müssen das hätte viel erleichtert =)

      Löschen